Was tun, wenn monatelang kein Therapieplatz frei ist?

Wer keinen Platz findet, darf einen Therapeuten aufsuchen, der privat abrechnet. Damit die Kasse die Kosten erstattet, muss Folgendes vorliegen: eine Bescheinigung des Arztes, dass eine Behandlung nötig und unaufschiebbar ist. Ein selbst erstelltes Protokoll, das die vergebliche Suche dokumentiert. Fünf bis sechs Therapeuten mit Kassenzulassung sollte man angerufen haben. Und ein approbierter Psychotherapeut mit Privatpraxis bestätigt Ihnen, dass er sie kurzfristig aufnehmen kann.
Sprechen Sie mit Ihrer Krankenkasse, es lohnt sich!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.