Monatliches Archiv: August 2007

Das menschliche Dasein

Der Mensch ist das einzige Wesen, dass sich über seine Existenz geistig erheben und sie auch infrage stellen kann. Damit ist der Mensch nicht ein körperlich-seelisches Wesen, dass geistige Erfahrungen macht, sondern in erster Linie ein geistiges Wesen, dass fortlaufend…
Mehr Lesen

Parkinson – Angst und Schrecken

Das Parkinson-Syndrom ist ein neurologisches Krankheitsbild des fortgeschrittenen Lebens-alters und wird signifikant als eine idiopathische Erkrankung eingestuft. Das heißt, mögliche Ursachen im Sinne einer Entstehung durch innere oder äußere Einflussfaktoren sind diagnostisch nicht fassbar. Medizinisch gesichert ist, dass durch das…
Mehr Lesen

Krebs – Ins Gegenteil verkehrter Lebenskampf

Der krebserkrankte Mensch sollte sich seinen verlorenen Lebensinhalt erkämpfen, bevor die Krebszellen sich seinen Körper erkämpfen. Es gilt, dass der Mensch seinen ureigenen Lebenssinn wiederfindet, den er in der familiären/emotionalen Ursuppe verloren hatte. Damit ist aber nicht gemeint, aus der…
Mehr Lesen

Erschöpfung – Sinnverlust

Einen Erschöpfungszustand kennt wohl jeder Mensch in unterschiedlichem Ausprägungsgrad. Wir wissen, dass nach einer Phase anhaltender sowohl psychischer als auch physischer Anstrengung in der Regel die Kräfte nachlassen und eine Regenerations- bzw. Erholungsphase notwendig wird, um sich wieder zu stärken….
Mehr Lesen

Schmerzen – Genug gelitten

Wir sind ein Volk von Schmerzgeplagten, vor allem Rücken- und Kopfschmerzen. Jeder zweite hat mehrfach im Jahr Pein mit Schmerzen, sagen die Statistiken. Dabei wird zwischen spezifischen und unspezifischen Schmerzen unterschieden. Der Unterschied ist wichtig, denn bei den Ersteren liegen…
Mehr Lesen

Angst – Unser fehlgedeutetes Denken

Zunächst ist wesentlich zu verstehen, was genau Angst ist. Psychologisch verstehen wir unter Angst eine phobische (ängstliche) Reaktion auf eine spezifische Situation. Nehmen wir als Beispiel die Flugangst: Durch die Besonderheiten in einem Flugzeug ist den in ihm befindlichen Menschen…
Mehr Lesen

Das Schicksal

Das Schicksal gehört zum Menschen wie der Boden, an den ihn die Schwerkraft fesselt, ohne die aber das Gehen unmöglich wäre. Zu unserem Schicksal haben wir zu stehen wie zu dem Boden, auf dem wir stehen – ein Boden, der…
Mehr Lesen