Monatliches Archiv: April 2010

Die Wechselbeziehungen von Partnern

Symbiose Beide Partner ziehen einen Nutzen aus der gemeinsamen Beziehung. Sie sind aufeinander angewiesen, wären aber auch noch allein lebensfähig. Beispiel aus dem Tierreich: Ameisen beschützen Blattläuse, im Gegenzug erhalten sie Zuckerwasser von ihnen. Probiose Beide Partner ziehen einen Nutzen…
Mehr Lesen

Patient Griechenland

Die Finanzkrise der Griechen spitzt sich zu. Die griechische Regierung benötigt dieses Jahr noch 45 Milliarden Euro, im Verlauf der nächsten Jahre wahrscheinlich mehr als 125 Milliarden Euro. Trauriger Höhepunkt jahrzehntelanger Regulationsstörungen im eigenen Land. In der Psychologie wird dies…
Mehr Lesen

Angst

„Wenn man arm ist, dann ist es das Geld, was bestimmend für das Glück ist.“ (Aristoteles) „Wenn man Angst hat, dann ist es die Freiheit, was bestimmend für das Glück ist.“ (Hans-Peter Hepe)

Dyslexie – Die (Lese-)fähigkeit des sozialen Umfeldes

Eine aktuelle Studie hat die Beiträge von genetischer Veranlagung und soziales Umfeld beim Lesenlernen analysiert. Die genetische Veranlagung spielt natürlich eine Rolle dabei, wie gut Kinder anfangs lesen lernen. Nun zeigt eine neue Untersuchung an Zwillingen zum ersten Mal, dass…
Mehr Lesen

Prüfet …

Prüfet alles und behaltet das Beste. (Bibelspruch)

Im Bannkreis

Von der Geburt an ist der neugeborene Mensch täglich einer Menge von verbalen und nonverbalen Botschaften ausgesetzt. Diese Botschaften tragen entscheidend dazu bei, die Persönlichkeit zu entfalten bzw. die Entwicklung deutlich mit zu prägen. Wenn das Baby bei seinem Verhalten…
Mehr Lesen

Das pränatale Kinderzimmer

Die Erfahrungen des Kindes im Mutterleib gewinnen in der Forschung immer mehr Bedeutung. Bis in die 90er Jahre wurde der Fötus bis zur Geburt nur als biologisches Wesen betrachtet. Doch die Forschung zeigt uns, dass das Baby im Bauch ein…
Mehr Lesen