"Der Stress schlägt mir aufs Herz"

Ist es eine selbsterfüllende Prophezeiung, oder haben sie ganz einfach recht mit ihrer Vermutung? Menschen, die davon überzeugt sind, dass der Stress, dem sie in ihrem Alltag ausgesetzt sind, ihrer Gesundheit „starken oder extremen“ Schaden zufügt, liegen oft richtig!
Verglichen mit Personen, die ihre Gesundheit nicht nennenswert durch Stress beeinträchtigt sehen, haben sie ein mehr als doppelt so hohes Risiko, in den folgenden 18 Jahren einen Herzinfarkt zu erleiden. Zu diesem Ergebnis kam ein internationales Forscherteam bei der Analyse von Daten der Langzeitstudie Whitehall II, bei der mehr als 7.000 Londoner Verwaltungsangestellte ihr Leben lang beobachtet werden. Selbst als die Forscher den Effekt von verfälschenden Einflüssen wie Rauchen oder biologischer Vorbelastung herausrechneten, blieb immer noch ein um 50 Prozent erhöhtes Infarktrisiko, das allein der Überzeugung vom schädlichen Stress zuzuschreiben war. Tatsächlich weiß man, dass subjektive Angst, zum Beispiel vor körperliche Stressschäden, chronischen Stress unterstützt, der wiederum die Blutgefäße schädigen kann.

Machen Sie Schluß mit Angststress: http://simplepower.de/termine/seminare/aengste-ueberwinden

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.