Scham und Selbstwert

Ein positives Selbstwertgefühl stellt einen zentralen Indikator der psychischen Gesundheit dar. Fast alle psychischen Störungen gehen mit krankhaften Veränderungen des Selbstwertgefühls einher, meist im Sinn einer Erniedrigung in Form von Depressivität und Scham. Die Wiederherstellung eines ausgeglichenen Selbstwertgefühls ist deshalb ein zentrales Ziel einer jeden systemischen Beratung.

In meiner knapp zwanzigjährigen systemischen Arbeit hat sich gezeigt, dass Gefühle der Erniedrigung und Scham massive Energien für sich potenziell entwickelnde destruktive Konfliktkreisläufe gleichkommen, deren Wirkungen zu verhängnisvollen bio-psycho-sozialen Entwicklungen im Inneren und Äußeren führen können. Unter Umständen kann es über Jahrzehnte hin zu immer neuen Kaskaden von wechselseitigen Demütigungen kommen – und in deren Folge zu körperlichen und psychischen Störungen.  Weiterlesen …

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.