Seminar "Die Biochemie unserer Gefühle" am 4. + 5. Juni in München

Die Qualität aller Gefühle und Erregungen werden neurochemisch gesteuert, doch die „antreibenden Dopamin-Moleküle“ und die „ausgleichenden Serotonin-Moleküle“ werden nicht von sich aus aktiv. Sie müssen auf die Reise von einer Nervenzelle zur anderen geschickt werden. Sie übermitteln zwar Bedeutungen und lösen bei Ihrer Ankunft Bedeutungen aus – aber sie handeln nicht selber. Kein chemischer Stoff in uns kann erklären, warum wir leben.
Es ist der Verdienst der Naturheilkunde, das Bewusstsein für diese Problematik geweckt zu haben, während die Schulmedizin sich bislang ausschließlich für das in den Brunnen gefallene Kind interessiert. Doch es liegt auf der Hand, dass es zwischen Intensivstation und kerngesund eine Entwicklung gegeben haben muss, die niemand bemerkt hat, bis denn der Notfall eintrat. Chemische Gestaltungsstoffe setzen Gestaltungskräfte voraus.
Dieses Seminar gibt Antworten darauf, die in der Vergangenheit teilweise zu unerwarteten und phänomenalen Resultaten im Leben vieler Menschen führten.

• Die chemischen Grundelemente verhalten sich sehr menschlich
• Der Stoffwechsel – Zwischen Intensivstation und kerngesund
• Vitamine & Co sind nicht Energiequelle, sondern Energieregler
• Die wichtigsten Hormone, Mineralien usw. und ihre sozialen Bewegungen

Seminar „Die Biochemie unserer Gefühle“ am 4. + 5. Juni 2011 in München-Unterhaching
2 Tage, von 9.00 bis 17.30 Uhr inklusive Kaffeepausen
Neuer Teilnehmer € 300,-, Wiederholer € 150

Weitere Info: http://www.simplepower.de/der-soziale-koerper/biochemie-der-gefuehle.php

Teile diesen Beitrag. Vielen Dank.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.