Gesellschaft unter der Haut

Als systemischer Berater und Trainer habe ich in den vergangenen Jahren viele tausend Menschen jeder Alterskategorie und Lebenseinstellung kennen gelernt, mit ihnen diskutiert, sie beobachtet und mit ihnen gearbeitet.
Dabei durfte ich feststellen, dass zum Beispiel Lern- und Entwicklungsstörungen bei Kindern soziale Störungen in der Familie sind. Und selbst chronische Krankheitsstörungen im höchsten Maße ein körperliches Abbild von sozialen Störungen im Umfeld er betroffenen Person sind.
Meine systemisch-soziologische Betrachtungsweise und Arbeit mit der SED®-Methode zu den sozialen Hintergründen von chronischen Krankheiten rütteln auf und zeigen einen Ausweg aus vielen sogenannten „unheilbaren“ und genetisch bedingten Krankheiten.
Mein Anliegen ist es herauszufinden, wie der menschliche Körper und sein gesellschaftliches Umfeld funktioniert und sich gegenseitig „einschreiben“. Soziale Systeme, bestehen im Austausch von Kommunikation und Sinn, genau so, wie biologische Systeme im Austausch von Stoff- und Energieumsätzen von Lebewesen bestehen. In der Soziologie des Körpers ist zu erkennen, dass Kommunikation nicht etwas grundsätzlich anders ist als Proteine, wir müssen es nur verstehen.
Ich freue mich über jede Anregung zu meinen Überlegungen und Aussagen, die Sie mir gern per Mail, per Fax oder persönlich am Telefon aufgeben können. Sie erreichen mich unter Telefon 0049 (0)40 639 19 403, per E-Mail unter info@hepe.de oder
per Fax unter 0049 (0)40 640 14 55
Ich freue mich, Sie kennen zu lernen.

Teile diesen Beitrag. Vielen Dank.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.