Die vier Stresstypen

Die Hälfte aller Angestellten ist durch Stress akut gefährdet, warnen Mediziner. Die folgenden vier Persönlichkeiten haben durch Stress folgendes Gesundheitsrisiko:
Der Problemlöser: Er versucht aus jeder Situation das Beste zu machen.
Verglichen mit den anderen Persönlichkeitstypen ist sein Risiko um 30 bis 50 Prozent niedriger.
Der In-sich-hinein-Fresser: Er macht Probleme mit sich selbst aus, schluckt Ärger herunter. Von allen Persönlichkeitstypen hat er das höchste Erkrankungsrisiko, besonders Herz-Kreislauf-Erkrankungen, und leidet an Schlafstörungen, Depressionen und vieles mehr.
Der Polterer: Er nimmt alles persönlich. Dabei fühlt er nur sich und nicht den Anderen, und lässt bei Ärger lautstark Dampf ab. Sein Gesundheitsrisiko sind Entzündungs- und Degenerationskrankheiten – und ganz besonders Rückenschmerzen.
Der Konfliktvermeider: Diese Menschen stellen eigene Interessen zurück. Es ist die zweitschlechteste Methode, mit Stress-Situationen umzugehen. Autoimmunerkrankungen und autoaggressive Störungen sind ihr Gesundheitsrisiko.

Teile diesen Beitrag. Vielen Dank.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.