Du bist, was du sagst

An der Art, wie ein Mensch spricht, zeigen sich nicht nur Herkunft und Bildungsgrad,
sondern im Besonderen auch die Lebenseinstellung und Persönlichkeit.
Die neuere sprachpsychologische Forschung macht deutlich, dass jedes noch so scheinbar neutrale Wort neben seiner sachlichen Bedeutung auch eine emotionale Bedeutung hat, die mit transportiert wird und Sprecher und Zuhörer emotional beeinflusst. Wörter, wie „Manager“, „Metzger“, „Mutter“ oder „Zahnarzt“ – jedes Wort hat seinen ganz persönlichen emotionalen Wert, für Sprecher und Zuhörer. Unsere Wortwahl repräsentiert unsere Persönlichkeit und beeinflusst damit auch immer das Gesprächsklima.
Ganzheitlich orientierte Personen benutzen eine blumige, weitschweifige, metaphernhaltige Sprache, während analytische Denker eher präzise, faktenreich aber auch dogmatischer formulieren. Das zeigt, dass sich unser Persönlichkeitsstil im Sprachstil wiederspiegelt.

Teile diesen Beitrag. Vielen Dank.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.