Leben ist soziale Integration

Leben zieht seine Kraft aus dem sozialen Umfeld.
Wir haben keine Gestaltungsstoffe, sondern soziale Gestaltungskräfte.

Unsere Form gewinnen wir in der Anpassung sozialer Bedingungen und Akzeptanz.
Unsere Sinnesorgane dienen dazu, uns sinnvoll ins soziale Gefüge zu integrieren.

Krankheit beginnt, wenn wir ohne einen Lebenssinn sind oder einem
sinnlosen Umfeld ausgesetzt sind.

Wir erkranken ausschließlich sozial.

Krankheit ist nicht ein aus der Form geratenes Gleichgewicht,
sondern ein aus dem sozialen Umfeld geratenes Gleichgewicht.

Teile diesen Beitrag. Vielen Dank.

1 Kommentar

  1. Amanda20

    Deine Beitraege gefallen mir sehr .. weil du so Recht hast 🙂

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.