Die Kraft der Sympathie

„Da wir keine unmittelbare Erfahrung von den Gefühlen anderer Menschen besitzen, können wir uns nur so ein Gefühl von der Art und Weise machen, wie eine bestimmte Situation auf sie einwirken mag, daß wir uns vorzustellen versuchen, was wir selbst wohl in der gleichen Lage fühlen würden.“
Um sich in andere Menschen hineinzuversetzen, bedarf es daher einer Einbildungskraft der Sympathie und nicht der Vernunft.

Teile diesen Beitrag. Vielen Dank.

1 Kommentar

  1. Anabell39

    Ja, das stimmt. 🙂
    Wenn man es nur will.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.