Fast jedes fünfte Kind gestört

Auf der Jahrestagung für Kinder- und Jugendpsychosomatik Anfang März 2009 in Hamburg wurde es deutlich: Jedes fünfte Kind in Deutschland habe psychische Auffälligkeiten und deutlich erkennbare zutage tretende Störungen.

Doch noch immer wird auf biologische Ursachen hingewiesen. Doch meiner Ansicht nach haben wir weniger eine zellbiologische Erbproblemtaik, sondern vielmehr eine soziale Erwerbsproblematik!

Die Bandbreite der Leiden ist groß, wie ADHS, Essstörungen, Schizophrenie, Arzberger Syndrom usw. Doch sie sind in erster Linie Ausdruck von sozialem Leid, das einen biologischen Körperausdruck zur Folge hat. „Wir müssen dabei nicht beunruhigt sein, dass die Kinder zu viel vor dem Computer sitzen, sondern darüber, wie einsam und unverstanden die Kinder innerhalb ihrer sozialen Gemeinschaft leben!“
Siehe dazu auch: http://www.simplepower.de/gut-zu-wissen/adhs_keiner_ist_alleine_krank.php

Teile diesen Beitrag. Vielen Dank.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.