Vergeben und vergessen

Im Laufe einer Partnerschaft werden Hoffnungen enttäuscht, Ansprüche nicht erfüllt und so Schuld und Schulden angesammelt. Für diese Enttäuschungen und Kränkungen erwarten wir eine Ent-Schuldigung. Wir wollen, dass es gerecht zugeht. Doch die Idee der Gerechtigkeit ist eine der hartnäckigsten Illusionen (deshalb haben wir öfters einen harten Nacken!). Auf diesem Schlachtfeld um Recht, Gerechtigkeit und Ausgleich wird eine dauerhafte Partnerschaft zerstört. Das Geheimnis einer dauerhaften Partnerschaft entsteht vielmehr durch die Möglichkeit der Vergebung. Wer nicht vergibt, vergibt sein Leben bzw. seine Partnerschaft. Vergeben und Vergessen ist eine Friedensformel, hingegen die Haltung „Niemals vergessen“ eine Kampfparole ist.

Teile diesen Beitrag. Vielen Dank.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.