Schnupfen vom Stress

Eine Erkältung holt man sich, indem man mit Keimen in Kontakt kommt. Doch wieso wird der eine krank, der andere nicht? Vielleicht liegt es „am Stress“, meint der Volksmund – und hat ausnahmsweise recht.
Ein dänisch-amerikanisches Forscherteam hat jetzt in einer Metaanalyse 27 Studien zum Einfluss von Stress auf Infektionen der oberen Atemwege mit mehr als 8000 Teilnehmern ausgewertet. Eindeutiges Resultat: Je mehr Stress ein Mensch hat, desto wahrscheinlicher ist eine Infektion. Das galt für großen Kummer wie Partner- oder Arbeitsverlust, ganz besonders aber für die vielen kleinen zermürbenden Scherereien des Alltags.

Teile diesen Beitrag. Vielen Dank.

1 Kommentar

  1. Ralf Martin Herzog

    Hallo,
    es gibt viele Wege mit Stress richtig umzugehen. Der Wille sich zu ändern muss auf jeden Fall da sein. Eine weitere Unterstützung kann Hypnose sein.
    Mehr Info unter hypnose-ralf.de

    Gruß

    Ralf

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.