Schwarzer Peter und gestörtes Bewusstsein

Ein gesundes Bewusstsein haben wir, wenn wir immer wieder verstehen, dass wir es sind, die Erlebnisse erleben. Das heißt, wir haben bewusste Kenntnis über unser Denken, Fühlen und Verhalten, verbunden mit dem Wissen um die Subjektivität dieser Vorgänge! Damit tragen wir schlussendlich auch die Verantwortung für die Bewertung unserer Erlebnisse.

Demnach sind haben wir ein gestörtes Bewusstsein, wenn wir fortgesetzt „Schwarzer Peter“ spielen und damit einen Verlierer bestimmen, der die Verantwortung trägt, wie zum Beispiel Eltern, Lehrer, Chefs, Gesellschaft, Schicksal, Gene und Hormone.

Wer seine Verantwortung an seinen Erlebnissen bewusst dauerhaft leugnet, der bleibt in der Opfermentalität und Fremdbeschuldigung stecken und muss sich über ICH-Störungen, Ängste, Zwänge, Denkstörungen und mangelhaften Antrieb nicht wundern.

Teile diesen Beitrag. Vielen Dank.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.