Dritte Babyleiche in Plauen

Die große Philosophin und Menschenfreundin Simone Weil schreibt:

„Wer leidet, sucht sein Leid anderen mitzuteilen … sei es durch Misshandlung, sei es dadurch, dass er unser Mitleid hervorruft, um so sein eigenes Leid zu vermindern und derart vermindert er es in der Tat. Wer ganz unten ist, wen niemand bedauert, wer sein Leid nicht mitteilen kann, bei dem bleibt das Leid in ihm und vergiftet ihn.“

Mitten in einer Zeit nie gekannten Kommunikations-Überflusses kommt es unterhalb der Oberfläche eines medieninszenierten Dauergeredes zu einem sich mehr und mehr ausdehnenden unheimlichen Verstummen. Die moderne Informations- und Kommunikationsgesellschaft hat die Möglichkeit verloren, das sie belastende Leid der Umgebung mitzuteilen und mit-teilend zu verarbeiten. Wer sein Leiden nicht mitteilen kann, bei dem bleibt es in ihm und vergiftet ihn. Nur wer die kommunikative Not verwandelt, verwandelt damit auch die existenzielle Not!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.