Psychotherapeuten sind oft depressiv

Fast die Hälfte aller Psychiater und Psychotherapeuten hat nach eigener Einschätzung depressive Neigungen. Wie jetzt eine Studie deutscher Forscher zeigt, leidet ein Fünftel sogar unter akuten Depressionen. Daher ist es auch nicht selten, dass die Betroffenen sich von Kollegen behandeln lassen müssen.
Der Grund für die Anfälligkeit ist nach Aussage der Forscher die hohe Belastung im Beruf. Auch der geschulte Blick für die eigenen Schwächen fördere die Niedergeschlagenheit, berichtet das Team um Maxi Braun vom Universitätsklinikum Ulm im Fachjournal „Psychotherapy and Psychosomatics“….
http://www.rp-online.de/gesundheit/Psychotherapeuten-sind-oft-depressiv_aid_935408.html

Teile diesen Beitrag. Vielen Dank.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.