Das Gehirn ist geboren

Im Verlauf der Schwangerschaft entsteht aus dem Neuronalrohr unser Gehirn. Dabei werden ab der 10. Woche in jeder Minute 500.000 Nervenzellen hergestellt – das Gehirn ist geboren!
Neugeborene haben also schon die gleiche Anzahl von Gehirnzellen wie ein Erwachsener. Der Unterschied besteht darin, das noch keine Verbindungen zwischen den Nervenzellen existieren. Diese Verbindungen entwickeln sich nach der Geburt entsprechend den zukünftigen Eltern-Kind-Verbindungen.
Mit anderen Worten: Die emotionalen Bindungen und Zuwendungen der primären Bezugsperson spielen die zentrale Rolle beim Entstehen neuronaler Bindungen. Eltern, die beizeiten Zärtlichkeit spenden, machen also alles richtig.

Teile diesen Beitrag. Vielen Dank.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.